Wie findet man heute die Liebe? Designstudentin Annick Rietz wollte es genau wissen und bereitete Online-Dating als Datenvisualisierung auf.

Bei Tag, bei Nacht, mit Übernachtung oder ohne, in einer Bar, draußen im Café oder bei einer Kultur­veranstaltung: Annick Rietz hat drei Jahre Online-Dating genau festgehalten und kategorisiert

Wie lange dauert Verlieben im Zeitalter von Tinder und Co? Diese Frage stellte sich Annick Rietz in dem Theoriekurs »Liebe und Technologie« im Rah­men ihres Design-Masterstudiums an der UdK Berlin. In einer umfassenden Datengrafik bereitete sie sämt­liche Verabredungen aus drei Jah­ren Online-­Dating auf, aufgeschlüsselt nach Ort, Art und Ent­wicklung der Tref­fen.

Das minima­lis­tisch gehaltene End­er­geb­nis zeigt, dass Online-Dating ein »schnel­ler und unermüdlicher Prozess ist, der im Alltag viel Zeit beansprucht, aber auch zu einer Beziehung führen kann«, so Annick Rietz. Am Ende der Datenvisualisierung steht denn auch: ein Herz.

Nach 18 Treffen mit einer Person endet die Suche am 5. Mai 2021 mit dem offiziellen Beziehungsstatus. Herzlichen Glückwunsch!

Annick Rietz konzentriert sich in ihrem Designmaster an der UdK Berlin auf Informationsdesign. Die Idee, aus ihren Online-Dating-Erfahrungen eine Infografik zu machen, entstand Anfang 2022.

 

 

Generated by Feedzy