Unter den Gläubigern von FTX sind auch zwei deutsche Häuser. Das Bankhaus Scheich und der Fintech-Fond Blockchainfond II könnten am Ende auf Millionenverlusten sitzen bleiben. Für Kleinanleger aus Deutschland besteht mehr Hoffnung.

Der Crash von FTX zieht auch Konsequenzen in Deutschland nach sich. So hat das Frankfurter Bankhaus Scheich Bloomberg gegenüber angegeben, dass es rund 2,3 Millionen Euro bei der ehemals zweitgrößten Kryptobörse der Welt liegen hatte. Diese Summe macht das auf Kryptotransaktionen spezialisierte Unternehmen im Insolvenzverfahren geltend. Es ist nicht das …

weiterlesen auf t3n.de

Generated by Feedzy